Veranstaltung

Nach der Natur: Kunst im Anthropozän

Mai 2018: Im Rahmen der Ausstellung „Hybrid Matter“ von VISIT-Stipendiat Andreas Greiner luden die innogy Stiftung und die Galerie DITTRICH & SCHLECHTEM zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein. Hartmut Böhme hielt einen Vortrag mit dem Titel „Nach der Natur: Kunst im Anthropozän“. Anschließend brachte Moderatorin Ursula Ströbele den Kulturwissenschaftler mit Künstler Andreas Reiner ins Gespräch.

Ausgehend von den in der Ausstellung gezeigten Exponaten, die die Manipulation und Gestaltung von Natur thematisieren und einen spekulativen Blick in die Zukunft erlauben, stand die „Dritte Natur“ im Zentrum der Diskussion: Welche Formen nimmt künstliches Leben heute an? Wie greift der Mensch mittels synthetischer Biologie in Wachstumsprozesse ein? Wie gestaltet sich dadurch das Verhältnis von Natur und Kultur und welchen Stellenwert nimmt die Kunst folglich im Zeitalter des Anthropozäns ein?